Stadtteil Würges

Die bis 1974 selbstständige Gemeinde Würges bildet heute mit 2.668 Einwohnern (Stand: 31.08.10) und einer Gemarkung von 1380 ha (davon 628 ha Wald) den südlichsten Teil der Stadt Bad Camberg im Kreis Limburg-Weilburg.
Würges wurde, zusammen mit Erbach, 768 n.Chr. in einer Schenkungsurkunde aus dem Lorscher Codex erwähnt. Die Gründung des Ortes dürfte aber bereits in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts durch die Franken stattgefunden haben. Funde aus der Bandkeramikzeit zeigen, dass dieses Gebiet schon vor 5000 Jahren besiedelt war. 
Sehenswert in Würges ist die katholische Kirche "St. Ferrutius", die in 1835 bis 1838 im klassizistischen Stil erbaut wurde.  Im Gasthaus "Zum schwarzen Ross", das ein Gebäude der Poststation war und heute noch besteht, übernachtete 1764 Prinz Karl Alexander Stephan von Lothringen, ein Bruder von Kaiser Franz I. 1792 übernachtete Ludwig van Beethoven auf seiner Durchreise von Bonn nach Wien ebenfalls dieses Gasthaus. 
Am 10. Januar 1801 überfiel der berüchtigte Räuberhauptmann "Schinderhannes" die Poststation des Posthalters Oberst. Das älteste Haus in Würges stammt von 1568.
Würges  wurde zum 1.7.1974 zur Stadt Bad Camberg eingemeindet.