Ausflugsziele in der Umgebung von Bad Camberg

Wanderkarten für Bad Camberg und Umgebung stehen auf der Seite << Angebote in Bad Camberg/zu Fuß >> zum Download.

Im Umkreis von Bad Camberg gibt es eine Vielzahl von lohnenswerten Ausflugszielen. Exemplarisch seien an dieser Stelle folgende Ziele genannt:

Limburg

Der Dom zu Limburg

Wie in kaum einer anderen Stadt ist in Limburg der Stadtkern nahezu vollständig erhalten geblieben, zahlreiche Fachwerkhäuser und vor allen Dingen der Dom geben Zeugnis der Geschichte.

Entfernung von Bad Camberg über die Autobahn A3 rund 20 Minuten.

Weitere Informationen: limburg.de

Weilburg

Schloss in Weilburg

Weilburg wurde erstmals 906 urkundlich erwähnt. Als „Veste Wilinebruch" war es Stammburg und Wirtschaftshof der fränkischen Konradiner. Auf einem Felsen errichtet, der heute Fundament des Schlosses und der Altstadt ist. Die erste Blütezeit als Stadt erlebte Weilburg vor 700 Jahren, als der erste deutsche König aus dem Hause Nassau, Adolf I, Weilburg Stadtrechte verlieh. Danach wurde die Stadt Residenz des Hauses Nassau-Weilburg und erhielt somit 1335 intenationales Flair. An diesem Privileg hat bis in die heutige Zeit nichts geändert. Weilburg ist, wie vor vielen hundert Jahren, weltoffen, gastfreundlich und attraktiv.
Weilburg fasziniert durch seine Historie. Die Stadt ist aber auch wie Liebe auf den ersten Blick - Begeisterung von der ersten Begegnung an. Denn da, wo Zeitgeschichte hautnah zu erleben ist, findet gleichzeitig ein vielseitiges kulturelles und wirtschaftliches aktives Leben statt. Weilburg animiert und motiviert zu Freizeit und Erholung, Kurzweil und Shopping, Sportvergnügen und musikalischen Höhepunkte. Weilburg ist, wie Goethe sagte, die Perle an der Lahn.

weitere Informationen: 

www.weilburg.de
www.Wildpark Weilburg, 

Vogelburg Weilrod

Die Vogelburg, mitten im Naturpark Hochtaunus an der Landesstraße 30 30 von Bad Camberg ins Weiltal gelegen, ist ein Vogelpark ganz besonderer Art. Sie verdankt ihre Entstehung und permanente Weiterentwicklung seit 1981 der Initiative eines Vogelliebhabers, der sich aus familiärer Tradition schon seit Jahrzehnten der Pflege und Zucht von Papageien widmet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich dieser Park zu einer Schutzburg für Papageien, die von privaten Haltern aus den unterschiedlichsten Gründen abgegeben wurden. Die Vogelburg ist vom 15.03.-01.11. täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: www.vogelburg.de

Opel-Zoo Kronberg - Streicheln erlaubt!

Der Opel-Zoo befindet sich in Kronberg bei Frankfurt. Er ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch Eintrittsgelder, Spenden und Tierpatenschaften finanziert. Auf dem Zoogeländer sind 1300 Tiere in rund 200 Arten heimisch. Der Opel-Zoo konzentriert sich besonders auf die Pflege von Tieren aus drei Kontinenten: Afrika, Asien und Europa. Besucher können Elefanten, Erdmännchen oder Waschbären bestaunen.
Seit 2002 gibt es auch die "Erkundungstour Wald". Hier können Besucher auf einem natürlich wirkenden, unbefestigten Weg entlang der Südgrenze des Zoogeländes entlang laufen und viel über das Leben im Wald lernen.
Und für die ganz Kleinen gibt es das Streichelgehege. Hier ist Berühren, Streicheln und Füttern der Tiere erlaubt!
Der Opel-Zoo hat täglich von 09.00 bis 18.00 bzw. 19.00 Uhr geöffnet.
Eintrittspreise: Erwachsene 9,00 €, Kinder(3-14 Jahre) 6,00 €

weiter Informationen: www.opelzoo.de

Saalburg

Die Vergangenheit entdecken an ihrem Originalschauplatz: im weltweit einzigen wieder aufgebauten Römerkastell und archäologischen Museum - ganz in der Nähe des Weltkulturerbes Limes, der antiken Grenze zwischen dem Römischen Reich und den germanischen Stammesgebieten.
Auf einer Zeitreise kann man sich ein anschauliches und lebendiges Bild von der Geschichte, Kultur und Lebensart einer Epoche machen, die nahezu 2000 Jahre zurückliegt, deren Erbe aber heute noch gegenwärtig ist. Der Rundgang durch die parkartige Anlage in der herrlichen Taunuslandschaft macht diesen Besuch zu einem angenehmen und erholsamen Erlebnis.

Mit informativen und unterhaltsamen Veranstaltungen, Führungen und Aktivprogrammen wird die Antike wieder lebendig werden.

www.saalburgmuseum.de

Hessenpark

Der Hessenpark - das 1974 gegründete zentrale hessische Freilichtmuseum. Wie arm wäre unser Leben ohne Zeugnisse unserer Vergangenheit!

An über 100 Gebäuden, vom nordhessischen Gutshof, einem mittelhessischen Tagelöhnerhaus bis zum südhessischen Wirtshaus, können Sie hier in mehreren Baugruppen die ländliche Entwicklung Hessens der letzten 400 Jahre sehen und mitverfolgen.

Gehen Sie auf eine Entdeckungsreise: Lassen Sie sich davon beeindrucken, wie unsere Vorfahren gelebt und unter welchen - nicht immer leichten - Verhältnissen sie gearbeitet haben. Lassen Sie sich einbinden in das Dorfleben früherer Zeiten. Vergleichen Sie es mit dem Hessen der Gegenwart und Ihrer persönlichen Situation heute.

www.hessenpark.de/

 

Feldberg

Der Große Feldberg ist die höchste Erhebung des Taunus und mit 878,5 Metern über NN (Stand: 1997) auch der höchste Berg des gesamten Rheinischen Schiefergebirges. Mit einer Prominenz von 670 m (über dem Sattel bei Großen Buseck nahe Gießen) und einer Dominanz von über 109 km (gegen die Wasserkuppe in der Rhön) ist er einer der bedeutendsten Mittelgebirgsgipfel in Deutschland. Der Große Feldberg liegt innerhalb der Gemarkung der Gemeinde Schmitten im Hochtaunuskreis. Das gesamte Feldbergmassiv, bestehend aus Großen Feldberg und dem weiter westlich liegenden Kleinen Feldberg (826 m), ist Bestandteil des Taunushauptkammes (Hoher Taunus oder auch Hochtaunus).
Auf dem Plateau findet man an vielen Stellen das anstehende Gestein: den für den Hohen Taunus typischen Quarzit, wie er zum Beispiel auch am Goldgrubenfelsen an die Oberfläche tritt.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Taunusgipfeln ist das Feldbergplateau nicht von Wald bedeckt.

Weitere Informationen: www.verkehrsverband-hochtaunus.de

Kubacher Kristallhöhle

In der alten Bergbauregion fand sich durch Zufall die Kubacher Kristallhöhle, die höchste aller deutschen Schauhöhlen. Doch nicht die Ausdehnung, sondern die Tropfsteine und Kristalle machen sie so einzigartig. Von kleinsten, wie Schneeflocken wirkenden Calciten bis zu Deckenhöohen Tropfsteinsäulen bietet sich dem Besucher ein spektakulärer Anblick.

Der Ausblick in enge Spalten macht anschaulich, wie sich wohl die Entdecker gefühlt haben müssen, als sie den alten Berichten einer Kristallhöhle nachgingen. Noch heute sind nicht alle Teile der Höhle erforscht, geschweige denn für Besucher zugänglich.

weitere Informationen: Kubacher Kristallhöhle