Veranstaltung

Entschleunigungskonzert mit Peter Reimer, dem „Mann auf der Bank“

Peter Reimer ist der „Mann auf der Bank“. Seine rote Gartenbank steht als Symbol für einen entschleunigten Lebensstil: zur Ruhe kommen, die Aussicht genießen, Raum einnehmen, nachdenken, Sonnenuntergänge erleben.

Wenn Peter Reimer zur Gitarre greift, dann entstehen schnell innere Bilder von Landschaften, von traumhaften Fernsichten oder man bekommt das Gefühl von schweben oder fliegen. Weite Räume entstehen in denen man frei atmen kann und am Ende wünscht man sich, das doch das Stück noch ein wenig länger hätte dauern können. Fast schon himmlisch…

Der fünffache Preisträger der Deutschen Popstiftung (u.a. „Bester Gitarrist 2017“) und Gewinner des „Soul@Work Challenge“-Awards spielt mit seinen Stücken und Improvisationen den Zuhörern mitten ins Herz und erschafft vor den Augen und Ohren seiner Zuhörer zuvor so noch nicht gehörte Klanglandschaften, welche die Seele und das Herz berühren.

Die Texte hat Peter Reimer geschrieben und gesammelt. Kleine Geschichten, zum Teil aus dem eigenen Alltag, aus Begegnungen mit Menschen und dem Austausch mit Freunden, Fabeln, Beobachtungen, Begegnungen, Gelesenes. Aufgrund der großen Nachfrage auf den Konzerten veröffentlichte er 2016 „Der Mann auf der Bank - Das kleine Entschleunigungsbuch“

Neben dem Buch und seiner ersten Entschleunigungs-CD „Islands Of Tranquility“ hat er auch sein aktuelles Entschleunigungsalbum „Whats Left“ mit im Gepäck. 

Das Konzert findet im Musikpavillion im Kurpark statt (bei schlechtem Wetter im Kurhaus).


Der Eintritt ist frei.