Veranstaltung

— Gemeinschaftshaus Schwickershausen

Eine Reise nach Nepal - Langtang-Gosainkund Vortrag von und mit Jürgen Mitter am 28.06. im Gemeinschaftshaus Schwickershausen

Der neue Vortrag von Jürgen Mitter vermittelt Eindrücke und Erlebnisse von seiner letzten Reise, die ihn gemeinsam mit weiteren 26 Teilnehmern, davon alleine 7 aus Bad Camberg – verteilt auf zwei Gruppen - ins Langtang-Gebiet, einer eher selten begangenen Region in Nepal, geführt hat.

Es war eine Reise, die insbesondere Nepal-Neulingen die Gelegenheit bieten sollte, Land und Leute kennen zu lernen. Dabei lag der Fokus der Planung auf ausreichend Zeit zur Anpassung an Höhe und fast täglich wechselnden klimatischen Verhältnissen. Nepal bietet wie wohl kein anderes Land auf der Erde die Herausforderung, innerhalb weniger Wandertage von fast tropischen Temperaturen in die Höhenlagen des Himalaya mit Nächten deutlich unter null Grad zu gelangen. Das Langtangtal und der anschließende Rückweg über die Gosainkund-Seen bieten alles, was das Herz begehrt - Berge wie den Langtang Lirung mit über 7.000m Höhe, fast zum Greifen nahe, wenige Tage später stundenlanges Wandern durch üppigste Vegetation, immer angepasst an die Höhenlage. Blühende Rhododendronwälder, über Schneefelder durch Bambusdickicht, mit Flechten und Moosen bewachsene Baumriesen - unbeschreibliche Eindrücke, die auch nach 14 Reisen nach Nepal immer wieder begeistern.

Diese Eindrücke und Erlebnisse werden den Teilnehmern nicht geschenkt, sie sind Belohnung für ungewohnt einfache Unterkünfte, für eingeschränkten Komfort und zum Teil wirklich anstrengende Wege im ständigen Auf und Ab. Die Begleitmannschaft hat alles menschenmögliche dazu beigetragen, dass diese Reise – egal ob nun 16 oder 23 Tage – für alle zu einem unvergesslichen Urlaub werden konnte.
Nach einer solchen Reise hat wohl jeder auch ein Stück Demut und Dankbarkeit in seinem großen Rucksack mit zurück nach Hause gebracht. Dankbar zu sein, die kleinen und einfachen Dinge des Lebens wieder zu entdecken und schätzen zu lernen.

Der rund 90-minütige Vortrag beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei.