Eingeschränkter Regelbetrieb der Kindertagesstätten ab dem 2. Juni

Elterninformation

Ab Dienstag, 02. Juni 2020 werden die städtischen Kindertagesstätten ihre Türen zum eingeschränktem Regelbetrieb wieder öffnen.

Alle Eltern erhalten dazu per Post ein Informationsschreiben mit diversen Anlagen zu den aktuellen Verordnungen und Hygienevorschriften. Der jeweilige Hygieneplan der Einrichtung kann bei Bedarf bei der Einrichtungsleitung eingesehen werden.

Für alle Beteiligten ergeben sich einige Herausforderungen bezüglich der Verhaltensregeln zu den erweiterten Hygiene- und Schutzbestimmungen, die oberste Priorität haben und unbedingt eingehalten werden müssen.

Die wesentlichen Punkte im Überblick:

  • Neue Gruppenkonstellationen
    Auf infektionsschutzrechtlicher Grundlage gibt es in der Kinderbetreuung weiterhin Betriebseinschränkungen, die eine Vorgabe der Gruppenhöchstgrenze beinhaltet. Dies bedeutet, dass die Kinder in Kleingruppen betreut werden, um möglicherweise eintretendes Infektionsgeschehen geringfügig zu halten und eine Rückverfolgbarkeit gegeben ist. Aus diesem Grund mussten neue Gruppenkonstellationen gebildet und traditionelle Gruppenverbände verändert werden. Zusätzlich spielen Geschwisterkinder ab dem 02.06.2020 immer in der gleichen Gruppe.
     
  • Eine Gruppe besteht aus maximal 12-15 Kindern und jedes Gruppenmitglied hat zwei feste Betreuungstage – der Mittwoch wird im wöchentlichen Wechsel genutzt.
     
  • Die Kinder, die bereits in den vergangenen Wochen die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden auch weiterhin in diesem Gruppenverband betreut.
     
  • Die Öffnungszeiten der Notbetreuung werden um eine halbe Stunde verlängert, d.h. auf 07:30 bis 15:30 Uhr geändert.
     
  • Alle Kinder, die ab Dienstag zum eingeschränkten Regelbetrieb wieder die Einrichtung besuchen dürfen, werden von 07:30 bis 13:00 Uhr betreut.
     
  • Kinder mit Krankheitssymptomen werden nicht aufgenommen! Zeigt Ihr Kind innerhalb des Tages Krankheitssymptome, müssen Sie es unverzüglich abholen. Bei Verdachtsfällen wird ein neu angeschafftes Fieberthermometer (ohne Körperkontakt) zum Einsatz kommen.
     
  • Das Bringen und Abholen der Kinder erfolgt an der Außeneingangstür der Kindertagesstätte. Ihr Kind wird von einer Erzieherin in Empfang genommen und der jeweiligen Gruppe übergeben. Es können kurze Wartezeiten entstehen; wir bitten um Ihr Geduld und Ihr Verständnis. Jüngere Kinder könnten nach so langer Kindergarten freier Zeit Trennungsprobleme haben. In diesem Fall gewähren wir Ihnen Eintritt in die Einrichtung; die Übergabe Ihres Kindes erfolgt an der Gruppenraumtür. Hygiene- und Schutzmaßnahmen: Mund- und Nasenschutz-Pflicht, Händedesinfektion vor dem Betreten des Gebäudes.
     
  • Eltern von Kindern, die die Krippe besuchen, dürfen die Einrichtung durch einen gesonderten Ein- und Ausgang betreten. Die Übergabe der Kinder erfolgt an die Erzieherinnen an der Gruppenraumtür. Hygiene- und Schutzmaßnahmen: Mund- und Nasenschutz-Pflicht, Händedesinfektion vor dem Betreten des Gebäudes.
     
  • Kinder, die die Mittagsversorgung in Anspruch nehmen, müssen in der ersten Woche vom 2.06.2020 bis 06.06.2020 ein eigenes Mittagessen in Form eines Lunchpaketes mitbringen (keine Mahlzeit zum Erwärmen!).  Ab welchem Zeitpunkt Cateringservice Schmitt seinen Lieferservice wieder aufnimmt, ist weiterhin unbestimmt. Infos folgen.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass wir alle Kinder so aufnehmen, wie es laut Zwölfter Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 25.05.2020 in Artikel 1 § 2 Absatz 2 Nr. 1 - 7 zulässig ist.

Durch die Auflösung der gewohnten Gruppenverbände und die geänderten Betreuungszeiten haben wir versucht, allen Kindern eine (wenn auch teils deutlich reduzierte) Betreuung anbieten zu können.

WICHTIG

Kommt es zum erneuten Anstieg des Infektionsgeschehens, behalten wir uns vor, jederzeit eine Rückstufung auf eine frühere Phase oder auf die Notbetreuung, umzustellen. In diesem Fall greifen erneut die Einschränkungen auf Basis des Infektionsschutzgesetzes.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit telefonisch oder per E-Mail an die Leitung Ihrer Einrichtung wenden.

Wir danken für Ihre Mitwirkung und Ihr Verständnis.

 

Jens-Peter Vogel, Bürgermeister