Landkreis bietet Covid-19-Abstriche für alle Bürgerinnen und Bürger

Alle Bürgerinnen und Bürger mit einem Wohnsitz im Landkreis Limburg-Weilburg haben ab dem kommenden Dienstag die Möglichkeit, sich gegen Zahlung einer Gebühr von 59 Euro auf Covid-19 testen zu lassen. Dies teilt Landrat Michael Köberle mit. „Wir bieten diese Möglichkeit ab dem jetzigen Zeitpunkt vor allem deshalb an, weil Personen nach Rückkehr aus klassifizierten Risikogebieten nicht in häusliche Quarantäne müssen, wenn sie über ein ärztliches Zeugnis verfügen, das bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit Covid-19 vorhanden sind. Das ärztliche Zeugnis stützt sich auf einen negativen Test und eine ärztliche Untersuchung. Die erforderliche ärztliche Untersuchung kann dann nach Vorliegen des Testergebnisses, beispielsweise beim Hausarzt, durchgeführt werden. Zudem gibt es vor Urlaubsreisen in bestimmte Länder die Vorgabe, einen negativen Test vorzulegen“, erläutert der Landrat.

Testungen werden dienstags und donnerstags, jeweils von 8 bis 12 Uhr, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung in der Fieberambulanz des Landkreises auf dem Gelände des Abfallwirtschaftsbetriebes in Obertiefenbach vorgenommen. Um dorthin zu gelangen, muss man von der B49 kommend die Abfahrt Investzentrum Beselich nehmen und der entsprechenden Beschilderung folgen. Termine können über das Bürgertelefon des Landkreises unter 06431 296-9666 täglich zwischen 8 und 16 Uhr vereinbart werden. Die Zahlung der Gebühr ist ausschließlich per EC-Karte möglich, der Personalausweis muss zum Test mitgebracht werden. In der Fieberambulanz besteht Maskenpflicht, getestet werden dort nur gesunde Personen, die keine Symptome von Covid-19 aufweisen.

Bildunterschrift: Die Skizze zeigt den Weg zur Fieberambulanz des Landkreises Limburg-Weilburg, wo sich die Bürgerinnen und Bürger ab kommendem Dienstag auf Covid-19 testen lassen können.