6.5 Ökokontoregelung mit der Stadt Bad Camberg

Für Beeinträchtigungen, die nach dem aktuellen Naturschutzrecht nicht zwingend funktional im Planungsraum ausgeglichen werden müssen, erfolgt die Kompensation über eine Ökokontoregelung mit der Stadt Bad Camberg. Die Bilanzierung der Beeinträchtigungen und der im Plangebiet festgesetzten landschaftspflegerischen Maßnahmen nach der Hessischen Kompensationsverordnung ergibt ein Kompensationsdefizit in Höhe von 2.147.806 Wertpunkten. Diese Wertpunkte werden aus dem Ökopunktekonto der Stadt Bad Camberg käuflich erworben, wobei eine Bindung an die von der Stadt Bad Camberg durchgeführten Maßnahmen zur naturnahen Umgestaltung des Emsbaches zwischen Würges und Camberg festgelegt wird.